News


Newsletter

Es gibt keine Newsletter.

Besuchen Sie einer der Webseiten am linken Seite.

Webmaster.

Home

Märchen aus der OÖ AntiAtomBewegung

Ich bin gottseidank entgültig weg von "Anti Atom".

Grund dafür sind Misserfolge, schlechtes Management, Datenschutzverletzung, nicht nachgekommenes Versprechen und nicht bezahlte Rechnungen.
Wenn man Kritik äußert, fällt die ganze Meute über einen her. Aber Urteile selbst.

Wieviel Erfolge es gegeben hat sieht man hier:

Artikel 1, Standard
Artikel 2. Standard
Artikel 3. Die Presse
Artikel 4. Stromvergleich.de


Wenn wir ehrlich sind, hat viele Jahre "Anti Atom Offensive" nichts gebracht, es hat nur viel Millionen Euro gekostet, Steuergeld versteht sich.

Heutzutage verschwindet noch immer jährlich etwa €1.000.000,- an Steuergeld, wovon etwa die Hälfte nach Tschechien. (Vielleicht seit 2012 etwas weniger).
Jeder soll dieses Bericht mal anschauen
https://www.lrh-ooe.at/_files/downloads/berichte/2010/IP_FoerderungAntiAtomVereine_Bericht.pdf
Förderung von Anti Atom Vereinen, Prüfbericht. Bericht von April 2010, Oberösterreichischer Landesrechnungshof.

Illustrativ ist folgende Tabelle auf Seite 30, Beträge aus 2008


Verein Projektförderung
Paket 17 (12 Monate)
Projektförderung
Paket 16 (18 Monate)
Summe Paket 16
und Paket 17
Anteil
Anti Atom Komitee 74.085,95 111.129,10 185.215,05 18,59%
atomstopp_atomkraftfrei leben 46.692,67 106.084,65 152.777,32 15,34%
Havarijni Zone 68.677,36 111.786,77 180.464,13 18,12%
Antiatom Szene 53.562,34 36.161,89 89.724,23 9,01%
OIZP 45.570,37 28.698,00 74.268,37 7,46%
Jihoceske Matky 43.487,52 54.582,00 98.069,52 9,85%
WISE 17.998,89 38.512,00 56.510,89 5,67%
Stop Temelin 5.000,00 37.129,15 42.129,15 4,23%
Calla 13.750,00 16.295,00 30.045,00 3,02%
Hnuti Duha 14.708,07 17.772,00 32.480,07 3,26%
Spotrebitele proti monopolu 7.800,00 25.515,00 33.315,00 3,34%
Ocelot 5.960,00 8.100,00 14.060,00 1,41%
Mütter gegen Atomgefahr 0,00 7.052,70 7.052,70 0,71%
Summe 397.293,17 598.818,26 996.111,43 100,00%


Man soll sich vielleicht mal fragen, ob das alles Sinn macht, sicher in einer Zeit wo überall gespart werden muss. Kann sich der Steuerzahler leisten Berufsprotestierer für derartige Summen zu beschäftigen?

R. Anschober ist der Meinung „ja“, es ist aber nicht sein Geld, sondern Steuergeld.


Ich bin sicher gegen Atom Energie, aber mit "der Anti Atom Offensive" aus Oberösterreich wird sich in Tschechien oder irgendwo anders nichts ändern. Es braucht motivierte Politiker auf Bundesebene und die gibt es kaum.
Jeder kann nur selber die Politiker ansprechen und Einfluss nehmen über den Stimmzettel, viel mehr ist nicht drinnen.


Das Geld kann man sich ersparen für Sachen die Sinn machen, wie Altenpflege oder Abteilungen im Krankenhaus offen halten.



Nächste Seite: Kontakt